27.11.2019

deutschlandfunk.de

Gesundheitsminister Spahn fordert mehr Jugendschutz bei Alkohol und Tabak

csm Bundesgesundheitsminister Jens Spahn quer 3 c445de1eb7© BMG • PressefotosBundesgesundheitsminister Spahn hat dazu aufgerufen, die Altersgrenzen für den Verkauf von Alkohol und Zigaretten an Jugendliche strenger einzuhalten. In manchen Kommunen werde Falschparken intensiver kontrolliert als der Jugendschutz, sagte der CDU-Politiker bei einer Tagung in Berlin. Mit Blick auf Cannabis sprach sich Spahn für eine offene Debatte ohne Scheuklappen aus. Die Bundesdrogenbeauftragte Ludwig forderte von der Großen Koalition ein umfassendes Werbeverbot fürs Rauchen, das auch E-Zigaretten einbeziehen soll.

Zur Meldung auf deutschlandfunk.de