28.06.2021

hanf-magazin.de

Gesundheitsausschuss lehnt Legalisierungsantrag ab

663025 web R by angieconscious pixelio.deDer Gesundheitsausschuss lehnte mit Unterstützung von Union, SPD und AfD einen Antrag für die regulierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene ab. Wie wir bereits zu Beginn der Woche berichteten, kam es im Bundestag zu einer Expertenbefragung zum Thema Freigabe von Cannabis. Anlass war ein Antrag der FDP-Fraktion, die eine kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene forderte. Im Rahmen einer Sachverständigenanhörung konnten Bundestagsabgeordnete Fragen zum Thema stellen.

Zum Text auf hanf-magazin.de

the national council hall 4575420 1280


05.07.2021

esports.ch

Schweiz: Nationalrat für verbindliche Jugendschutzregeln für Filme und Games

Im Nationalrat der Schweiz wurde eine Vorlage akzeptiert, die Kinos, Onlinehändler und Plattformen wie Youtube zu Alterskennzeichnungen verpflichtet. Auch Teil der Vorlage: Die Einschränkung von Mikrotransaktionen. Was bedeutet die Annahme dieser Vorlage?

Zum Text auf esports.ch


05.07.2021

katholisch.de

WLAN-Verbot in Kirchen? Eine verpasste Chance

Oft wird in der Kirche Digitalisierung vor allem als Risiko gesehen: Gerade hat das Bistum Augsburg WLAN an Kirchen verboten – dabei wäre das eine pastorale Chance und Beitrag zum Gemeinwohl, kommentiert Felix Neumann.

Zum Kommentar auf www.katholisch.de


12.07.21

Die Welt (online)

Urlaubsfotos von Kindern – Vor dem Posten an die Zukunft denken

Im Urlaub knipsen Eltern gerne Bilder von den eigenen Kindern und teilen sie in Chats und sozialen Netzwerken. Jugendschützer raten jedoch davon ab. Nicht nur der Missbrauch der Fotos ist ein Problem. Auch die Rechte des Nachwuchses spielen eine Rolle.

Zum Text auf welt.de


12.04.2021

tagespost.de

Der alltägliche Missbrauch durch Pornografie

Digitalisierung braucht wirksamen Kinder- und Jugendschutz. Beratungsangebote helfen weiter. Ein Gespräch mit einer Psychotherapeutin.

Zum Interview auf tagespost.de


12.04.2021

life PR

Immer mehr Geschlechtsamputationen bei jungen Mädchen: Wird der Jugendschutz durch neue Gendergesetze abgeschafft?

Es wäre zu viel verlangt, von den Anhängern der Gendertheorie zu erwarten, dass sie die tatsächliche Zahl der Geschlechter nennen könnten. Denn aus der Genderperspektive ist „Geschlecht“ eine Frage der Identität, die wandelbar, unbestimmt und vor allem „vielfältig“ ist. Ihr unumstößliches Dogma ist, dass die „binäre Geschlechtskonzeption“, also die Einteilung in Frauen und Männer, überholt ist und als Grundlage der öffentlichen Ordnung abgeschafft werden muss. Mit diesem Ziel erstritten Gender-Juristen vor dem Bundesverfassungsgericht 2017 das Urteil zum „dritten Geschlecht“, das für Menschen mit „Varianten der Geschlechtsentwicklung“ die Möglichkeit eines „positiven Geschlechtseintrags“ (also eine Alternative zu Frau, Mann oder „ohne Angabe“) verlangte (1). Seit dem Jahresende 2018 gibt es nun in Deutschland die Möglichkeit den Geschlechtseintrag als „divers“ registrieren zu lassen. Umfragen zufolge wurde diese „dritte Option“ bisher nur etwa vierhundertmal genutzt (2).

Zum Text auf lifepr.de


21.06.2021

ems-vechte-surfer.de (Lingen/Niedersachsen)

Notinsel-App soll Schutz für Kinder verbessern

Seit 2002 steht das Kinderschutzprojekt Notinsel bundesweit für den Schutz von Kindern und die Gestaltung der sicheren Wege zur Schule oder nach Hause. Auch die Stadt Lingen ist bereits seit 2008 Notinsel-Standort und damit Teil des größten Kinderschutzprojektes im öffentlichen Raum in Deutschland. Nun wurde das Projekt um eine App erweitert, die Kinder ab sofort nutzen können um damit noch sicherer in Lingen unterwegs sein zu können.

Zur Meldung auf www.ems-vechte-surfer.de


19.04.2021

horizont.net

ZAW verschärft Richtlinien für Lebensmittelwerbung

giant rubber bear 1089612 1280Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) zieht die Zügel enger an: Am 1. Juni 2021 treten neue Verhaltensregeln für die Lebensmittelwerbung in Kraft, die einen erweiterten Kinder- und Jugendschutz sowie strengere inhaltliche Vorgaben umfassen.

Zur Pressemitteilung auf horizont.de

Siehe auch auf horizont.net und blick.de


19.04.2021

n-tv.de

Jugendschützer fürchtet 400.000 Schulabbrüche

woman 3435842 1280Deutschlands Jugendämter sind besorgt über die steigende Zahl von Schulabbrechern. Sie erwarten rund 210.000 Abbrüche für das Pandemie-Jahr 2020 - und noch einmal so viele in diesem Jahr. Viele Jugendliche könnten den Anschluss verlieren. Nicht nur schulisch, sondern auch sozial.

Zur Meldung auf n-tv.de


10.05.2021

Bundesfamilienministerium (BMFSFJ)

Kinder und Jugendliche nach der Corona-Pandemie stärken

Damit Kinder und Jugendliche nach der Pandemie wieder unbeschwerter aufwachsen und entstandene Lernrückstände aufholen können, hat das Bundeskabinett ein Aktionsprogramm beschlossen. Es umfasst zwei Milliarden Euro.

Zur Pressemitteilung auf bmfsfj.de


Der 17. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag öffnet vom 18.-20. Mai 2021 digital seine Türen! Der größte Jugendhilfegipfel in Europa findet in diesem Jahr rein digital statt. Entdecken Sie die vielfältigen Angebote, die für alle Besucher*innen komplett kostenfrei sind.

email besuchen sie den djht

 

 


 

Jugendschutz-Forum

JSF3_42020

Ausgabe 1/2021

des Jugendschutz-Forum:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Corona • Aushänge

Corona - Hygiene schützt!

Für Ihre Jugendhäuser, Büros, Geschäftsräume, Schulräume usw. bieten wir Ihnen passende Aushangtafeln, um auf richtiges Verhalten in der schwierigen Corona-Zeit aufmerksam zu machen.

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz.

Positionspapier 1

Senden Sie uns Ihre Info's

Sie haben eine Information, möchten auf eine Veranstaltung hinweisen, dann schreiben Sie uns eine Nachricht

Wir nutzen Session-Cookies, um die verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und unserem Server zu ermöglichen.
Eine weitere Nutzung erfolgt unsererseits nicht. Zur Nutzung der Social-Media-Button lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.